X
Mit der neuen Connexx 9 stehen Ihnen bei Feedback-kritischen Versorgungen nun noch einmal 6 dB mehr Verstärkung im Hochtonbereich zur Verfügung. Der Kundennutzen beträgt bis zu 10 % mehr Hörbarkeit.
2019-04-25

Tags

Bis zu 10 % mehr Hörbarkeit mit Signia Nx

 

Signia Nx nun noch besser!

Bereits seit 2012 greifen mehrere Algorithmen im Rückkopplungsmanagement von Signia ineinander:

  • Gegenphasige Rückkopplungsauslöschung
  • Acoustic Fingerprint Technology
  • transiente Frequenzverschiebung
  • seit primax – eine separate Überwachung beider Mikrofonpfade.

Diese Kombination sorgt für effektive Rückkopplungsunterdrückung, noch bevor Feedback überhaupt entstehen kann. Seit der Signia Nx-Plattform arbeitet das Rückkopplungsmanagement zudem in 48 Kanälen. Das bedeutet höchste Präzision.

 

Nutzen Sie das volle Potential!

Ein wichtiger Baustein rückkopplungsfreier Anpassungen ist die Messung der kritischen Verstärkung. Übernimmt man den Vorschlag von Connexx, ist die Hörgeräteversorgung auch bei wechselnden Feedbackpfaden sicher. Mit der neuen Connexx 9 stehen Ihnen bei Feedback-kritischen Versorgungen nun noch einmal 6 dB mehr Verstärkung im Hochtonbereich zur Verfügung. Der Kundennutzen beträgt bis zu 10 % mehr Hörbarkeit.

Beste Audiologie in allen Preisklassen:

  • Pure Charge&Go Nx
  • Motion Charge&Go Nx
  • Styletto Connect + Styletto

 

1Studie Sivantos 2018

 

Mehr erfahren

Ein hervorragendes Werkzeug, um die Relevanz von Hörbarkeit zu verstehen, ist Killions und Muellers Count-The-Dots-Audio­gramm, das in Abbildung 1 zu sehen ist (Mueller und Killion 1990, Killion und Mueller 2010). Zur Ermittlung des Speech Intelligibility Index (SII), ein Maß zur Bewertung der Sprachverständlichkeit, werden die Schwellenwerte mit Hörgerät für verschiedene Frequenzen eingetragen. Indem die Punkte unterhalb des Hörverlustlinie gezählt werden, erhält man eine Einschätzung der Hörbarkeit.

Wenn sich unterhalb der Hörverlustlinie 70 Punkte befinden wie in diesem Beispiel (breite Linie), beträgt der Speech Intelligibility Index (SII) 70 Prozent. Der Hörgeräteträger kann – zu­mindest hypothetisch – 70 Prozent des Gesprochenen verstehen. Wie in Abbildung 1 zu sehen, führt die breitbandige Verringerung der Verstärkung um nur 6 dB zu einem Verlust von beinahe 20 Punkten – also zu einer Redu­zierung der Hörbarkeit des Gesprochenen um bis zu 20 Prozent. Aus diesem Grund sollten wir uns stets bemühen, mit der einge­stellten Hörverstärkung die vorgeschlagene Zielkurve zu erreichen.

Betrachten wir den positiven Effekt der überarbeiteten Messung der kritischen Verstärkung in Connexx 9. Bei einer Reduktion um 6 dB im Frequenzbereich von 2 bis 4 kHz, in dem es bei kritischen Anpassungen üblicherweise zu Rückkopplungen kommt, entfallen 10 Punkte. Das hat in diesem Beispiel eine verringerte Hörbarkeit von 10 % zur Folge. Im Umkehrschluss heißt das: Stehen bei einer Feedback-kritischen Versorgung 6 dB mehr Verstärkung zur Verfügung, fällt die Hörbarkeit um bis zu 10 % höher aus.

 

Abbildung 1Killions und Muellers Count-The-Dots-Audiogramm zur Schät­zung des Speech Intelligibility Index (SII, Killion und Mueller 2010). Zu sehen sind repräsentative Schwellenwerte mit Hörsystemen bei voller Verstärkung, bei breitbandig 3 dB weniger Verstärkung (gestrichelte Linie) sowie bei 6 dB breitbandiger Reduktion (blaue Linie). Um den positiven Effekt der aktualisierten Messung der kritischen Verstärkung in Connexx 9 beurteilen zu können, wurde der relevante Frequenzbereich von 2 bis 6 kHz markiert. Stehen bei einer Feedback-kritischen Versorgung in diesem Bereich 6 dB mehr Verstärkung zur Verfügung, fällt die Hörbarkeit um bis zu 10 % (10 Punkte) höher aus

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich für unseren Akustiker-Newsletter an: