X
2019-01-24

Tags

Erkenntnisse EuroTrak 2018: Häufigkeit von Hörverlusten

Die neuesten EuroTrak-Ergebnisse zeigen einige interessante Fakten über Hörgeräte, die Menschen, die sie tragen, und was sie davon halten. In unserer neuen Serie beschreiben wir, was wir erfahren haben und wie diese Erkenntnisse Ihnen helfen können, potenzielle Kunden zu gewinnen.

 

Best-in-Class zu sein bedeutet mehr als nur Funktionen wie drahtlose Konnektivität und direktes Streaming anzubieten – es bedeutet, auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Die diesjährigen EuroTrak-Ergebnisse geben uns wertvolle Einblicke, wie dies zu erreichen ist.

Die 2009 von der European Hearing Instrument Manufacturers Association (EHIMA) ins Leben gerufene EuroTrak-Umfrage untersucht die Aussagen von Tausenden von Menschen mit Hörverlust in mehreren europäischen Ländern. Viele der Studienteilnehmer besitzen Hörgeräte. Ihre Antworten auf den Fragebogen geben uns einen direkten Einblick in das, was Hörgeräteträger denken. Hier lesen Sie den ersten Teil unserer Erkenntnisse aus der EuroTrak-Umfrage 2018 in Frankreich und Deutschland, den beiden größten Hörgerätemärkten Europas.

Häufigkeit von Hörverlusten

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leiden rund 466 Millionen Menschen an einem Hörverlust. Obwohl dies nur 5% der Weltbevölkerung ausmacht, ist es eine erstaunliche Zahl. EuroTrak hat in seiner Studie den Stichprobenumfang dieser Personen erhoben und wichtige Informationen über die Prävalenz von Hörverlust gefunden.

Auswirkungen von Hörverlust

In Frankreich waren unter denjenigen, die keine Hörgeräte benutzten, fast 70% der Menschen mit Hörverlust von einer schweren depressiven Störung bedroht. 64% dieser Menschen fühlten sich am Ende des Tages körperlich erschöpft, 54% waren geistig erschöpft. In Deutschland waren 91% der Menschen ohne Hörgeräte von einer Depression bedroht.

Auf die Frage nach der Qualität ihres Schlafes gaben 57% der deutschen Teilnehmer ohne Hörgeräte an unzufrieden zu sein. Verglichen mit den 35% der Hörgeräteträger, die mit ihrem Schlaf nicht zufrieden waren, deutet dies auf eine Korrelation hin.

Frühere Studien über die Auswirkungen von Hörverlust haben ähnliche Ergebnisse erbracht. Hörverlust kann dazu führen, dass die Menschen sich ständig auf potenzielle Gefahren einstellen, was sie sowohl geistig als auch körperlich erschöpft. Dies kann sich auch auf ihren Schlaf auswirken, da sie beim Einschlafen nervös sein können und nicht zur Ruhe kommen.

Sie könnten auch soziale Situationen meiden, die bestehende Gefühle von Einsamkeit und Isolation verschlimmern können. In Kombination können all diese Effekte eine schwerhörige Person stark belasten. Die von EuroTrak gesammelten Daten zeigen, dass diejenigen, die mit Hörgeräten ausgestattet sind, von ihnen profitieren, und weniger dieser Personen unter Depressionen und Müdigkeit aufgrund ihres Hörverlustes leiden.

Weiterer Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit Hörverlust

Sowohl in der deutschen als auch in der französischen Umfrage waren rund 30% der Teilnehmer der Meinung, dass Hörverlust mit Depressionen verbunden sein könnte. Beide Gruppen sagten auch, dass Hörverlust zu Schlafstörungen führen kann, wobei über 20% der Befragten die beiden Zustände miteinander verbinden. 13% bis 22% dieser Menschen sagten auch, dass schwerhörige Menschen ein höheres Risiko für Bluthochdruck haben könnten.

Interessanterweise wies ein weiterer Teil dieser Befragten auf Hörverlust als Ursache für Demenz hin. Viele Langzeitstudien haben dies ebenfalls thematisiert, denn es zeigt sich, dass ein Mangel an gutem Gehör zu Gedächtnisverlust führen kann.

Während noch viel mehr Forschung über die durch Hörverlust verursachten Leiden zu betreiben ist, hebt die Studie die Meinungen derjenigen hervor, die jeden Tag mit der Krankheit leben. Ein großer Teil von ihnen leidet täglich unter Schlafstörungen, Depressionen und Müdigkeit. Zusammen mit den Daten der Hörgeräteträger zeigt sich, dass Hörgeräte eine spürbare positive Wirkung auf ihre Träger haben.

In den kommenden Wochen berichten wir auf unserem Blog über weitere interessante Erkenntnisse der EuroTrak-Studie zu den Themen Akzeptanz und Zufriedenheit mit Hörgeräten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich für unseren Akustiker-Newsletter an:

Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich für unseren Akustiker-Newsletter an: