X

Styletto Testimonial Manuel Cortez zu Besuch am EUHA

Für die Branche ist der EUHA-Kongress jedes Jahr einer der wichtigsten und schönsten Anlässe, sich über Neuheiten zu informieren und sich mit Kollegen aus der Branche auszutauschen. Die drei Tage im Oktober sind der Termin, an dem es technologische Innovationen aus allen Bereichen der Hörakustik zu erleben gibt. Dementsprechend wurde auch das Thema Hörgeräte-Design immer aus einer rein technologischen Sicht verstanden und präsentiert – bis zu diesem Jahr.

Denn mit Styletto von Signia zieht nun der Style-Faktor in die Fachmesse ein.

Auf Einladung von Signia kam Manuel Cortez am zweiten Messetag zu Besuch. Seit Anfang Oktober ist er das prominente Gesicht hinter Styletto. Den EUHA-Kongress 2018 wollte der Schauspieler, Moderator und Modeexperte daher direkt nutzen, um sich dem Fachpublikum in Hannover persönlich vorzustellen. Völlig fachfremd ist Manuel Cortez nicht, er weiß wovon er spricht: Nach einem Sportunfall 2012 leidet er unter einer beidseitigen Hörminderung. Obwohl er bereits seit zwei Jahren Hörgeräte trägt, ist er damit nie wirklich glücklich geworden. Bis jetzt, denn Styletto von Signia bietet dem Modeexperten neben bestem Hören auch modischen Style.

Von diesem neuen Lebensgefühl hat er den Messebesuchern live berichtet.

Die immer selbe Form von Hörgeräten?

Vor seinem Interview am Messestand wollte sich Manuel selbst noch ein Bild von allen Neuheiten machen. Also schlenderte er durch die Halle 6 des Kongresszentrums und sah sich in Ruhe um, was es Neues in der Welt der Hörgeräte gibt.

Manuels Erkenntnis: „Die sehen alle gleich aus. Jedes hat dieselbe Form.“

Dann ging es zum Standrundgang zu Signia. Tobias Wiedmann, Marketingleiter Deutschland, zeigte Manuel Cortez zunächst die HdO- und IdO-Highlights des Jahres: das wiederaufladbare HdO Motion Charge&Go Nx mit Li-Ionen-Akkutechnologie und Insio Nx ITC/ITE, das erste Signia IdO-Gerät mit Bluetooth-Konnektivität.

Während des Standrundgangs bekam Manuel Cortez auch TeleCare vorgestellt. Das etablierte digitale Service-Tool zur Kommunikation hilft Hörakustikern, ihre Kunden noch gezielter und individueller zu betreuen: von der Erstanpassung bis zur persönlichen Nachbetreuung. Für den prominenten Gast war das besonders spannend. Denn über die zugehörige myHearing App kann Manuel Cortez, der beruflich ständig unterwegs ist, mit seinem Hörakustiker in Verbindung bleiben und direkt Feedback zu verschiedenen Hörsituationen geben. Ganz egal, wo der Promi gerade ist.

 

Die Wahl von Manuel Cortez: das Design-Hörgerät Styletto

Das Highlight für den Style-Experten war aber natürlich Styletto. Das weltweit erste SLIM-RIC ist die Wahl von Manuel Cortez. Seit einigen Wochen schon trägt er es selbst und ist begeistert. Denn mit dem Design-Hörgerät genießt Cortez bestes Hören und – erstmals bei einem Hörgerät – modischen Style: Design und Formfaktor von Styletto sind einzigartig auf dem Markt und waren für Manuel Cortez ausschlaggebend. Warum das so ist, erzählte er den Messebesuchern, während des Live-Interviews am Signia Stand.

 

Ein persönliches Anliegen

Manuel Cortez war lange Zeit selbst ein Paradebeispiel für die Auswirkungen des Stigmas, das Hörgeräten noch immer anhaftet. Obwohl er schon 2012 die Diagnose seiner beidseitigen Hörminderung bekam, vermied er es vier Jahre lang, einen Hörakustiker zu besuchen. Denn für viele Leute sind Hörgeräte noch immer Medizinprodukte für alte Menschen. Nichts für junge Menschen und erst recht nichts für Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen und in der Medien- und Modebranche aktiv sind, so Cortez. Ein Gerät wie Styletto, dass mit dem modernen Design an ein Lifestyle-Gadget erinnert und absolut nichts mehr zu tun hat mir einer medizinischen Prothese, hat das Potenzial die Wahrnehmung von Hörgeräten komplett zu ändern und so auch all die Menschen zum Akustiker zu leiten, die – ähnlich wie Cortez – den Gang zum Experten gemieden hätten. Dass tatsächlich viele Menschen diese Bedenken haben, zeigt eine Studie von Audiology Online: 9 von 10 Menschen mit leichter bis mittelgradiger Hörminderung sind demnach noch nicht mit einem Hörgerät versorgt.* Styletto kann mit seinem einzigartigen neuen Design dafür sorgen, dass das Stigma von Hörgeräten gebrochen wird. Davon sei er überzeugt, sagt Manuel Cortez dem Fachpublikum, dass ebenfalls dieser Meinung ist. Denn 95% der über 400 befragten Experten auf dem EUHA 2018, sind nach eigener Aussage überzeugt, dass Styletto die Wahrnehmung von Hörgeräten verändern kann.** Cortez sieht darin nicht nur eine Chance für Akustiker, sondern auch für Menschen, die unter einer Hörminderung leiden. Für diese Menschen möchte Manuel Cortez ein Vorbild sein und ihnen zeigen, dass es keinesfalls uncool ist, ein Hörgerät zu tragen sondern, so sagt er, dank Styletto sogar stylisch sein kann.

In diesem Appell liegt auch die Motivation, warum Manuel Cortez so leidenschaftlich von seinen eigenen Erfahrungen berichtet. Es ist diese persönliche Message, die er weitergeben möchte und die ihn motiviert, als Testimonial für Styletto aufzutreten.

 

Manuel Cortez und Signia

In den kommenden zwölf Monaten wird Manuel Cortez deshalb weiter als Botschafter für Styletto unterwegs sein und so gemeinsam mit Signia versuchen, aus dem Stigma ein Statement zu machen. Was er dabei erlebt, wie die Reaktionen auf das Design-Hörgerät sind und wie Styletto in seinen Alltag passt, davon werden wir ausführlich berichten.

 

*https://www.audiologyonline.com/articles/ideas-into-action-unbundling-services-12871

**Gefragt, ob Styletto die Wahrnehmung von Hörgeräten verändern kann, antworteten 95,37% mit „überzeugt“ oder „voll überzeugt“. (n=410)

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich für unseren Akustiker-Newsletter an: