X

Es ist bereits jetzt klar, dass uns die Themen Hygienekonzepte und –maßnahmen noch lange begleiten werden. Nachdem diese Vorgaben zunächst sehr unklar und undurchsichtig waren, kristallisiert sich nun mehr und mehr ein klarer Prozess heraus. Zudem wird deutlich, dass gerade Endkunden ein gesteigertes Vertrauen in Sie aufbauen müssen. Beispiele aus dem Markt zeigen, dass hier Transparenz und Souveränität zum Endkunden am erfolgreichsten sind. Um Sie hier bestmöglich zu unterstützen, werden wir Sie weiterhin mit Tipps zur Umsetzung dieser Maßnahmen und entsprechenden Kommunikationsmitteln versorgen.

3 Bausteine für die Sicherheit im Kundenkontakt.

Was wir gemeinsam mit Ihnen in den letzten Wochen über die neue Normalität im Fachgeschäft gelernt haben.

I. Kommunikation

Den ersten wichtigen Baustein, um nach der Phase von Orientierung und Strukturierung im Fachgeschäft wieder für stärkeren Kundenkontakt bereit zu sein, stellt die Kommunikation der getroffenen Maßnahmen dar.

Mit unserem Kommunikationspaket sind Sie hier bestens vorbereitet:

  1. Icons zur Einbindung in sämtliche Kommunikationsmittel
  2. Update der Aushänge und Aufsteller für Ihr Fachgeschäft
  3. Handout mit wichtigen Informationen im Überblick
  4. Link- und Dokumenten-Sammlung zu den branchenrelevanten Hygienebestimmungen.
  5. Pläne zur Kommunikation der getroffenen Hygienemaßnahmen und -regeln nach Räumen.

Tipp: Informieren Sie Ihre Kunden direkt nach einer Terminvereinbarung mit einem Merkblatt, was Ihren Kunden vor Ort an Maßnahmen erwarten wird. Das schafft Transparenz und gleichzeitig Vertrauen.

Zu den Vorlagen

Newsletter Tools

Mit einem Newsletter informieren Sie Ihre Kunden schnell, regelmäßig und kostengünstig (oder sogar ganz kostenfrei). Statt sich selbst einen Verteiler in Ihrem E-Mail-Programm anzulegen, geht der Newsletter-Versand über die Plattformen verschiedener Anbieter. Diese bieten oft nicht nur eine schnelle, automatische Einrichtung von Verteilerlisten. Sondern ebenso Vorlagen, die Ihnen dabei helfen, ohne viel Aufwand oder Design-Kenntnisse, ansprechende E-Mails zu layouten.

Wir haben für Sie einige Tipps und zwei Vorlagen erstellt, mit denen Sie Ihre Kunden über die aktuelle Situation informieren.

Tipps und Vorlagen herunterladen.

II. Hygiene

Der zweite Baustein zum Themenbereich „Bereit im Fachgeschäft“ dreht sich um Sicherheit und Schutz für Sie und Ihre Kunden.
Die Ausgangsfrage für uns war hier: „Wie können wir Sie dabei unterstützen?“ ein sicheres Gefühl im persönlichen Kontakt zu haben und zu vermitteln. Und die Antwort war einfach: Wir möchten Ihnen Schutzausrüstung und Hygienemittel für die Sicherheit im Fachgeschäft zur Verfügung stellen.

Es freut uns sehr, dass die Nachfrage nach dieser Unterstützung extrem groß war und Sie unser Angebot so zahlreich angenommen haben. Dem Ansturm entsprechend sind unsere Lager aktuell leer und wir können vorerst keine weiteren Bestellungen über eBusiness aufnehmen. Wir halten Sie über mögliche Nachlieferungen auf dem Laufenden.

Weiterhin bestellbar sind über unsere Agentur hiBrands u.a. individualisierbare Mund-Nasen-Schutzmasken sowie Maskenhalter. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an: a.nill@hi-brands.de

Zum gesamten Portfolio

Sonderrolle der Maskenpflicht

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns detailliert mit dem Thema „Maskenpflicht“ auseinandergesetzt. Die generell geltende Regel, eine Maske in Geschäften und ÖPNV zu tragen, stellt Hörgeräteträger, deren Hörsysteme oftmals hinter dem Ohr sitzen, vor eine besondere Herausforderung.

Sie als Hörakustiker, aber auch Ihre Kunden sahen sich vor die Frage gestellt:

Was bedeutet die Maskenpflicht für Hörgeräteträger? 

Dabei haben wir folgende Teilaspekte für Sie aufbereitet:

  1. OVP mit Schutzmaske
  2. Spezielle Hörgeräteeinstellung beim Tragen einer Maske
  3. Der Einfluss von Masken auf die Bedienung der Hörgeräte
  4. Was tun, wenn die Maske hinter dem Ohr stört?
Zum Artikel
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns detailliert mit dem Thema „Maskenpflicht“ auseinandergesetzt. Die generell geltende Regel, eine Maske in Geschäften und ÖPNV zu tragen, stellt Hörgeräteträger, deren Hörsysteme oftmals hinter dem Ohr sitzen, vor eine besondere Herausforderung.

III. Best-Practice-Beispiele: Umsetzung der Kommunikations- und Hygienemaßnahmen

Den mit „Abstand“ besten Services für gutes Hören erhalten Sie beim?
Richtig! Hörakustiker!
Wir haben nach Ihren kreativen Ansätzen in der Umsetzung von Hygienebestimmungen gefragt und Sie haben uns geantwortet. Als dritten Baustein für den sicheren Kundenkontakt sehen wir die Möglichkeit, voneinander zu lernen – für die aktuelle Phase und für die Zukunft.

 

Hier noch mal die Top 3 der Best-Practices von Akustikern für Akustiker:

  • Tipp 1 – Schutz durch den Einsatz von Plexiglas im Fachgeschäft
  • Tipp 2 – Masken mit Sichtfenster
  • Tipp 3 – Individuelle Maskenhalter aus dem 3D-Drucker
Zum Artikel
 

#WIRZUSAMMENSINDBEREIT im Fachgeschäft! 

#WIRZUSAMMEN meistern diese Ausnahmesituation – Best Practice-Beispiele aus der Branche

In den vergangenen Wochen haben wir Sie vor allem telefonisch und digital dabei unterstützt, trotz räumlicher Distanz den Kontakt zu Ihren Kunden zu halten und Ihr Fachgeschäft für den persönlichen Kundenkontakt vorzubereiten.

Bei den sich schnell ändernden Regelungen und Anforderungen, vor allem zum Thema Hygienemaßnahmen, haben Sie vor Ort in den Fachgeschäften vielfältige kreative Ideen umgesetzt, die wir bisher noch nicht live gesehen haben. Schnell wurde mit Plastikfolie ein Schutz improvisiert, weil für eine Plexiglas-Lösung keine Zeit mehr blieb oder die Baumärkte schon leergekauft waren. Improvisation ist ebenso gefragt wie Kreativität und zugleich soll die Lösung einen sicheren und seriösen Eindruck auf die Kunden vermitteln.
Seit dieser Woche sind viele unserer Kolleginnen und Kollegen aus Vertrieb und Training deutschlandweit wieder auf den Straßen unterwegs zu Ihnen. Wir haben Sie gebeten, sich nach guten und außergewöhnlichen Lösungen sowie praktischen Tipps rund um das Thema Fachgeschäft und Hygiene umzuschauen.

Unter dem Motto “Best Practices” haben wir einige besonders schöne Beispiele gesammelt und als Anregung für Sie zusammengestellt.

Denn #WIRZUSAMMEN sind stärker und können hier voneinander lernen.

Tipp 1 von Akustikern für Akustiker:
Schutz durch den Einsatz von Plexiglas im Fachgeschäft

Ein Tipp, der uns über viele von Ihnen erreicht hat, gilt dem Schutz durch Plexiglas auch in der Anpasskabine oder am Empfangstresen.

Hier können schöne und hochwertige Plexiglas-Lösungen über die Firma Concept S erworben werden.

Thürnagel Optik & Hörgeräte mit einem Concept S Trennwand-Aufsatz
(Abb. 1: Quelle: www.concept-s-design.com; Abb. 2+3: Thürnagel Optik & Hörgeräte).*

Hier geht es zu Concept S

Tipp 2 von Akustikern für Akustiker: Masken mit Sichtfenster

Das Best Practice-Beispiel der Sichtfenstermaske, das wir bei Hörspectrum Fiedler gesehen haben, bietet eine Lösung für die Herausforderung der Verständlichkeit mit herkömmlicher Mund und Nasenbedeckung:

 

„Wir als Hörakustiker waren sehr schnell mit der Problematik konfrontiert und haben uns Gedanken gemacht. Jeder aber vor allem Bürger, die schon Schwierigkeiten mit dem Verstehen haben, kommen mit den Masken nun an ihre Grenzen. Gehörlose haben gar Ängste, keinerlei Mundbildinformationen mehr zu erhalten., so Inhaber André Fiedler über die Entstehung seiner Idee für die Lippenlesermaske.

 
André Fiedler und Simone Wenning präsentieren Ihre Sichtfenstermaske.

Nachdem zunächst seine Schwiegermutter die Masken in Heimarbeit angefertigt hat, arbeitet Fiedler inzwischen mit einer ortsansässigen Schneiderei zusammen. Für den Erlös aus dem Verkauf der Masken ist ihm wichtig: „Ich beabsichtige keine Gewinnerzielung mit den Masken. Ganz im Gegenteil möchte ich den Erlös einer gemeinnützigen Fürther Organisation wie dem Frauenhaus zukommen lassen“.  

 

Bei Interesse können auch Sie die Lippenlesermaske für Ihr Fachgeschäft erwerben.** 
Die Masken können direkt bei Hörspectrum Fiedler oder der Schneiderin Simone Weghorn – geliebtes Kleid abgeholt oder über Simones Onlineshop bestellt werden: www.simoneweghorn.de/onlineshop/

Oder Sie starten selbst eine lokale Kooperation?

 
André Fiedler ist begeistert vom Einsatz der Lippenlesermaske im Kundenkontakt.

Tipp 3 von Akustikern für Akustiker: Individuelle Maskenhalter aus dem 3D-Drucker

Hörladen Körber in Osterhofen druckt für seine Kunden Maskenhalter mit einem 3D-Drucker. Somit werden die Ohren entlastet, da das Gummiband der klassischen Schutzmaske nicht mehr drückt oder mit den Hinter-dem-Ohr-Hörsystemen kollidiert. Außerdem gehen die Hörgeräte nicht so leicht verloren.
Die
 Maskenhalter stellt der Hörladen Körber seinen Kunden in drei Farben und kostenlos zur Verfügung.

Hörladen Körber in Osterhofen druckt für seine Kunden Maskenhalter mit einem 3D-Drucker. Somit werden die Ohren entlastet, da das Gummiband der klassischen Schutzmaske nicht mehr drückt oder mit den Hinter-dem-Ohr-Hörsystemen kollidiert. Außerdem gehen die Hörgeräte nicht so leicht verloren.
Die Maskenhalter stellt der Hörladen Körber seinen Kunden in drei Farben und kostenlos zur Verfügung.

Vielleicht haben Sie ja ebenfalls einen 3D-Drucker und wollen selbst in die Produktion der Maskenhalter für Ihre Kunden gehen?

Ansonsten können Sie Ihre Maskenhalter auch weiterhin preisgünstig und bei Bedarf individuell bedruckt über unsere Agentur hibrands bestellen.

Informieren Sie sich gerne unverbindlich bei Herrn Nill unter: a.nill@hi-brands.de

*Erhältlich in verschiedenen Größen.

**Es handelt sich um Behelfsmasken, die keine Zertifizierung besitzen und nicht medizinisch oder anderweitig geprüft sind.

Neu! Maskenmodus in der Signia App.

Seit Kurzem steht die Signia App Version 2.2.10 im Apple App Store und im Google Play Store zur Verfügung*. Mit dem neuesten Update bieten wir Ihnen und Ihren Kunden eine besondere Unterstützung in Zeiten von Corona an.

Auf dem Display erscheint ein Symbol für den neuen Maskenmodus, das von Nutzern Bluetooth-fähiger Xperience Hörgeräte angeklickt werden kann, wenn sie Menschen mit Maske schlecht verstehen. Dadurch wird die Übertragung des ersten Hörprogramms vorübergehend korrigiert, um die akustische Dämmung bestmöglich zu kompensieren.

Seit Kurzem steht die Signia App Version 2.2.10 im Apple App Store und im Google Play Store zur Verfügung*. Mit dem neuesten Update bieten wir Ihnen und Ihren Kunden eine besondere Unterstützung in Zeiten von Corona an.

Was steckt hinter dem Maskenprogramm? 

  1. Masken dämpfen das Klangspektrum vor allem bei Frequenzen ab 2,5 kHz und höher. Daher hebt der Maskenmodus die Verstärkung in diesem Bereich an.  
  2. Die Wirkung der Störgeräuschreduktion wird erhöht. So kann die Höranstrengung gemindert werden. 
  3. Dynamic Soundscape Processing arbeitet fokussierter, um einen Gesprächspartner von vorne stärker aus der Geräuschkulisse hervorzuheben. 

Wir empfehlen, den Maskenmodus nur dann zu nutzen, wenn die Maske getragen wird. Nach dem Absetzen der Maske sollte der Maskenmodus wieder aktiv abgeschaltet werden.  

 

* Mindestanforderung Smartphone: ab Android 6.0 bzw. iPhone 5s. 

Was bedeutet die Maskenpflicht für Hörgeräteträger?

Mit einiger Verwunderung haben wir noch Anfang des Jahres auf Menschen in Asien geblickt, für die das Tragen von Masken zum Alltag gehört. Undenkbar war das für uns in Deutschland. Wir haben uns im Privatleben damit arrangiert, dienen Masken doch dem gegenseitigen Schutz. Im Berufsleben kommt der Maskenpflicht noch wesentlich mehr Bedeutung zu, nicht nur deshalb, weil wir einer besonders gefährdeten Zielgruppe verpflichtet sind.

Wir alle wissen, dass die Maskenpflicht eine besondere Herausforderung für Hörgeräteträger darstellt. Das fehlende Mundbild und die Einhaltung der geforderten Distanz zum Gegenüber behindern das Sprachverstehen, vor allem bei Hintergrundgeräuschen. Und nicht zuletzt wird das Tragen einer Maske schlichtweg als lästig empfunden. Wir haben ein paar nützliche Tipps zu diesen Themen für Sie zusammengestellt.

I. OVP mit Maske?

Kemar-Messungen haben ergeben, dass bei jedem Menschen ein charakteristisches Klangspektrum am Ohr ankommt, das unter anderem von der jeweiligen Kopf- und Gesichtsform bestimmt wird. Das gilt insbesondere für die eigene Stimme, da die Schallquelle besonders nah ist. Durch Nähe-, Kopfschatten-, Reflexions- und Refraktionseffekte unterscheiden sich Amplitude und Spektrum der Stimme des Hörgeräteträgers am eigenen Ohr signifikant von der üblichen LTASS (Pittman et al., 2003).

Signia Hörgeräte mit OVP machen sich diese Tatsache zu Nutze, die eigene Stimme natürlicher klingen zu lassen. Während des OVP Trainings in Connexx “scannen” die Hörsysteme diesen akustischen Weg ihrer eigenen Position relativ zur Lage der Schallquelle.
Die Kopfform des Hörgeräteträgers und die Positionierung des Mundes, im Verhältnis zu den Hörsystemen, charakterisieren somit das 3D-Muster, das für die Erkennung der eigenen Stimme notwendig ist.

Signia Hörgeräte mit OVP™ machen sich diese Tatsache zu Nutze, die eigene Stimme natürlicher klingen zu lassen. Während des OVP Trainings in Connexx “scannen” die Hörsysteme diesen akustischen Weg ihrer eigenen Position relativ zur Lage der Schallquelle.
Die Kopfform des Hörgeräteträgers und die Positionierung des Mundes, im Verhältnis zu den Hörsystemen, charakterisieren somit das 3D-Muster, das für die Erkennung der eigenen Stimme notwendig ist.

Mit Maske verändern sich diese Schallverhältnisse, sodass die Hörgeräte die eigene Stimme nicht erkennen und die Lautstärke beim Sprechen nicht mehr reduzieren können.

 

Wir empfehlen trotz Maskenpflicht, OVP bei jedem Kunden zu aktivieren.

Dafür gibt es gute Gründe: 

  1. Die Maske wird in der Regel beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen, also nur während eines kurzen Zeitraums. Die meiste Zeit des Tages profitieren Ihre Kunden weiterhin von einer natürlichen eigenen Stimme.
  2. OVP hat keinerlei Auswirkungen auf die Verstärkung anderer Sprecher. Die akustische Umgebung bleibt in vollem Umfang hörbar. Anders ausgedrückt: OVP schadet keinesfalls, auch wenn die eigene Stimme nicht erkannt wird.
  3. Die Wahrnehmung der eigenen Stimme wird durch das Tragen einer Maske gedämpft, sodass in diesem Moment eventuell sogar auf eine Lautstärkeanpassung verzichtet werden kann.

II. Spezielle Hörgeräteeinstellung bei Maskenpflicht?

Viele Menschen mit Schwerhörigkeit haben seit der Maskenpflicht verstärkt Probleme, Sprache zu verstehen. Zum einen fehlt das unterstützende Mundbild des Sprechers, zum anderen dämmen Masken die Lautstärke der Sprache. Dies wurde kürzlich auch von einem Hörakustiker, Torsten Saile vom Hörhaus Tuttlingen, festgestellt. Mit einem Insitu-Messaufbau hat er die Pegelunterschiede gemessen, die von einem Lautsprecher ausgehen. Dieser wurde mit unterschiedlichen Masken versehen.
Wir haben uns Gedanken gemacht, wie und ob die Einstellung der Hörgeräte an die Maskenpflicht angepasst werden kann, um Hörgeräteträger noch besser zu unterstützen.

Zum Video

Was können Sie tun?

Die Anpassung der Verstärkung kann hilfreich sein, dämmen Masken doch die Sprachlautstärke des Gegenübers.
Es bleibt aber zu bedenken, dass die Maske nicht den ganzen Tag getragen wird. Die generelle Einstellung der Hörgeräte zu ändern, ist mit einem Risiko verbunden, wenn der Kunde mit dem Klang und der Hörbarkeit bislang zufrieden war. Ein spezielles Zusatzprogramm ist in diesem Fall die bessere Lösung.

 

Unser Vorschlag setzt auf die Wirkung von Direktionalität, da in den kritischen Situationen „Einkaufen“ und „Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln“ mit erhöhtem Störlärm zu rechnen ist. Zwar passt das Richtmikrofonsystem der meisten Hörgerätemodelle den Fokus nach vorne automatisch an den Störlärmpegel an.
Doch kann es beim Tragen 
eines Mundschutzes durchaus von Vorteil sein, auch bei leiserer Geräuschkulisse ein Programm mit festeingestellter Richtcharakteristik einzusetzen. 

 

Signia Hörgeräte bieten dazu das voreingestellte Hörprogramm „Laute Umgebung“, welches genau diese Voraussetzung erfüllt. Die meisten Signia Hörgerätemodelle arbeiten in diesem Programm mit maximaler, binauraler Richtpräzision, und zwar unabhängig von der Umgebungslautstärke.
Hat ein Kunde vermehrt Probleme beim Sprachverstehen durch die Maskenpflicht, lohnt sich ein Versuch mit diesem Zusatzprogramm, wenngleich bei stark eingeschränkter Diskrimination die Verbesserung für den Kunden über eine angepasste Hörgeräteeinstellung begrenzt ist.

 

Unser Vorschlag

  1. Richten Sie ein zusätzliches „Maskenprogramm“ ein. Als gute Grundlage dafür kann das Programm „Laute Umgebung“ mit festeingestellter Richtwirkung eingesetzt werden.
  2. Erhöhen Sie die Verstärkung leicht, da Masken den Sprachpegel dämmen.

III. Haben Masken Einfluss auf die Bedienung der Hörgeräte?

Das wird Sie möglicherweise verwundern, aber die Antwort ist: ja – indirekt

Viele iPhone-Nutzer schätzen die Möglichkeit sehr, ihr Smartphone per Face ID komfortabel zu entsperren, insbesondere ältere Menschen. Mit Maske klappt das nicht mehr, sodass das iPhone umständlich mit Eingabe der persönlichen PIN freigeschaltet werden muss. Doch gerade für Hörgeräteträger ist es wichtig, schnell auf ihr Smartphone und die Hörgeräte-App zugreifen zu können. Entweder, um den Signia Assistant einzusetzen, oder weil sie in ein anderes Hörprogramm umschalten bzw. die Lautstärke korrigieren möchten.

iPhone entsperren mit Gesichtsmaske.

Wir sind im Internet für Sie fündig geworden, wie Ihre Kunden das iPhone trotz Gesichtsmaske per Face ID schnell entsperren können.

Wie Sie Ihre Face ID mit Maske einrichten, erfahren Sie hier:

iPhone mit Gesichtsmaske entsperren

Die „mit Abstand” schönsten Werbemittel – die Fortsetzung für eine starke Kundenansprache.

Wir freuen uns, dass unser Werbemittel-Special für den Spagat zwischen der Kommunikation von Hygienemaßnahmen und aufmerksamkeitsstarker Werbung so gut bei Ihnen angekommen ist. Als Fortsetzung haben wir deshalb nun ein weiteres Special für Sie vorbereitet: ein Paket aus Vorlagen für HHDV, DIN-lang Flyer, Anzeige A4 und Online-Banner.

Außerdem können Sie auf unserer Werbemittelseite das oben genannte erste Werbemittel-Special als Paket bestellen. Dieses enthält unter anderem auch das A1 Poster, welches wir Ihnen hier noch mal zum Download zur Verfügung stellen.

Machen Sie jetzt auch außerhalb Ihres Fachgeschäfts mit den mit „Abstand“ schönsten Botschaften auf sich aufmerksam.

Werbemittel herunterladen

Für Ihren starken Auftritt in der Lokalzeitung.

Redaktionelle Anzeige zum Thema „Maskenpflicht“ im Interviewstil.

Wir nehmen Ihre Anregungen und Wünsche sehr ernst und möchten Sie deshalb ab sofort in dieser neuen Kategorie unseres Newsletters mit Materialien versorgen, die auf die aktuelle Situation zugeschnitten sind und die über verschiedene Kanäle von Ihnen nachgefragt werden. 

Und was würde hier besser passen als eine redaktionelle Anzeige im Interviewstil zu einem momentan äußerst relevanten Thema. Wir als Signia rücken dabei bewusst in den Hintergrund. Nutzen Sie die Zeit, in der so viel Zeitung gelesen wird, wie seit Jahren nicht mehr und zeigen Sie mit einem viel diskutierten Thema Präsenz in Ihrer Lokalzeitung: Was bedeutet die Maskenpflicht für Hörgeräteträger?

„Bei uns sind Sie der Superheld.“

Eine starke Kommunikation für Ihr Fachgeschäft.

Das Thema Maskenpflicht im Fachgeschäft zu kommunizieren, muss nicht dröge und lästig sein. Mit dieser Message bringen Sie garantiert den ein oder anderen Kunden zum Schmunzeln. Folgende Formate stehen zum Download bereit: A4, A5, A1.

Aushang herunterladen

IV. Was tun, wenn die Maske hinter dem Ohr stört?

Das Problem ist in der Regel nicht das Band selbst. Vielmehr ist es für manche Besitzer von RIC-Hörgeräten und klassischen Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten gar nicht so einfach, das Band der Maske richtig hinter dem Ohr anzubringen. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ein Hörgerät aus dem Ohr rutscht oder das Mikrofon nicht mehr ideal ausgerichtet ist.

Doch auch hierfür gibt es inzwischen eine komfortable Lösung: Maskenhalter, die hinter dem Kopf sitzen und an den beiden Gummibändern der Schutzmasken befestigt werden. So bleiben die Ohren und damit die Hörgeräte unberührt vom Gebrauch der Mund-Nasen-Maske.

Sie können diese Haken im Einzelhandel oder über viele Online-Shops erwerben, allerdings oft zu einem recht hohen Preis, unbedruckt und mit langen Lieferzeiten.
Wir freuen uns daher, Ihnen die Möglichkeit bieten zu können, die Maskenhalter preisgünstig und bei Bedarf individuell bedruckt, z.B. mit Ihrem Firmen-Logo, über unsere Agentur hibrands zu bestellen.
Informieren Sie sich gerne unverbindlich bei Herrn Nill unter: a.nill@hi-brands.de

Derzeit liegt die Lieferzeit für unbedruckte Haken bei 2-3 Werktagen, bedruckte Haken bei ca. 10 Werktagen. Das gesamte Portfolio finden Sie hier:

Gesamtes Portfolio
Sie können diese Haken im Einzelhandel oder über viele Online-Shops erwerben, allerdings oft zu einem recht hohen Preis, unbedruckt und mit langen Lieferzeiten.
Wir freuen uns daher, Ihnen die Möglichkeit bieten zu können, die Maskenhalter preisgünstig und bei Bedarf individuell bedruckt, z.B. mit Ihrem Firmen-Logo, über unsere Agentur hibrands zu bestellen.
Informieren Sie sich gerne unverbindlich bei Herrn Nill unter: a.nill@hi-brands.de

So kommunizieren Sie das Thema Hygienemaßnahmen und -regeln in Ihrem Fachgeschäft

Das Umsetzen von Hygienemaßnahmen sollte nur der erste Schritt sein, um Ihr Fachgeschäft bereit für den Kundenkontakt zu machen. Im zweiten Schritt ist es wichtig, die Maßnahmen und Gedanken, die Sie sich dazu gemacht haben, auch an Ihre Kunden zu kommunizieren und Ihnen damit ein sichereres Gefühl für einen Ladenbesuch zu vermitteln.

Eine einfach zu realisierende und strukturierte Möglichkeit bieten sogenannte Hygienepläne, welche Sie an den Türen zu den jeweiligen Räumen in Ihrem Fachgeschäft aushängen können.

Diese zeigen Ihren Kunden, dass Sie die Räume in regelmäßigen Abständen reinigen und desinfizieren. Sie kennen ein ähnliches Vorgehen sicherlich z. B. von Schnellrestaurants wie McDonalds.

Gemeinsam mit unserem Produktmanagement haben wir für alle relevanten Räume und die Bereiche in den verschiedenen Räumlichkeiten Hygienepläne ausgearbeitet, die Sie bequem über den folgenden Link downloaden und in Ihrem Fachgeschäft aushängen können.

Pläne für folgende Räume haben wir für Sie vorbereitet:

  • Anpasskabine
  • Empfangsbereich
  • Toiletten
  • Wartebereich

Außerdem finden Sie hier eine Empfehlung, in welchem Rhythmus Sie welche Oberflächen reinigen und desinfizieren sollten.

Jetzt Hygienepläne downloaden

Newsletter Tools

Mit einem Newsletter informieren Sie Ihre Kunden schnell, regelmäßig und kostengünstig (oder sogar ganz kostenfrei). Statt sich selbst einen Verteiler in Ihrem E-Mail-Programm anzulegen, geht der Newsletter-Versand über die Plattformen verschiedener Anbieter. Diese bieten oft nicht nur eine schnelle, automatische Einrichtung von Verteilerlisten. Sondern ebenso Vorlagen, die Ihnen dabei helfen, ohne viel Aufwand oder Design-Kenntnisse, ansprechende E-Mails zu layouten.

Wir haben für Sie einige Tipps und zwei Vorlagen erstellt, mit denen Sie Ihre Kunden über die aktuelle Situation informieren.

Tipps und Vorlagen herunterladen.