X

Signia App – Update Version 2.2.20

Wir freuen uns, Ihnen ab sofort ein Update der Signia App mit wichtigen Aktualisierungen ankündigen zu können. Folgende Verbesserungen bietet das Update zu Version 2.2.20 Ihnen und Ihren Kunden: 

  • Der Button für TV-Streaming wurde in “TV-Streaming starten” & “TV-Streaming beenden geändert.

 

  • Das Symbol des Maskenmodus wurde überarbeitet.
  • Die Kommunikation mit den Hörgeräten wurde verbessert, falls eine Unterbrechung der Bluetooth-Verbindung auftritt.
  • Das Update verbessert die Bluetooth-Wiederverbindung, wenn ein Programm während der Anpassung gelöscht wurde.
  • Es behebt einen Fehler, durch den der Signia Assistant nicht zu den ursprünglichen Einstellungen zurückkehren konnte.
  • Die App passt sich automatisch an die Sprache des Smartphone-Betriebssystems an. Dies ersetzt die manuelle Sprachauswahl innerhalb der App.
  • Telecare mit Android Smartphones: Es wurden Telefonberechtigungen zum Tätigen und Verwalten von Anrufen hinzugefügt.
  • Nachrichten in Telecare: Behebt einen Fehler, durch den die an den Hörakustiker gesendeten Nachrichten automatisch als gelesen markiert wurden, wenn der Benutzer zwischen App-Bildschirmen umgeschaltet hatte.

Die Signia App kann kostenfrei im Apple App Store und Google Play Store heruntergeladen werden.

Wozu braucht man eigentlich Firmware-Updates?

Allgemein gesagt verbessern Firmware-Updates die Performance von softwaregestützen Geräten. Unsere Hörgeräte sind heutzutage kleine Computersysteme, die über eine eigene Software betrieben werden, eben der Firmware. Dort arbeiten eine Vielzahl von Algorithmen und Prozeduren, die das Hörgerätesystem steuern. Das Aufspielen von Firmware-Erweiterungen bietet somit die Chance, die Arbeitsweise bereits in den Markt eingeführter Hörgeräte nachträglich zu optimieren und den Hörgeräteträger zeitnah von Verbesserungen profitieren zu lassen. Die Anpassung selbst wird dabei nicht verändert. Damit der Vorgang möglichst schnell und einfach im Fachgeschäft zu handhaben ist, wird er in Connexx angeboten.

Was macht das Firmware-Update?

Connexx informiert, welche Verbesserungen ein angebotenes Firmware-Update erzielt. Aufgrund der Komplexität der zugrundeliegenden technischen Prozesse beschränken wir uns dabei auf das Wesentliche. Seit 13. Juli wird mit CXX 9.2.11 und Sifit 9.2.15 eine Firmware-Erweiterung für Hörgeräte der Nx-Plattform zur Verfügung gestellt. Sie sorgt dafür, dass zusätzliche Android-Smartphones mit den Hörgeräten gekoppelt werden können. Es lohnt in jedem Fall, die wenigen Minuten zu investieren und die empfohlene Firmware noch vor der Anpassung aufzuspielen.

Welche Smartphones unterstützt das Firmware-Update?

  • Samsung Galaxy A5 with Android 7.0
  • Samsung Galaxy A3 with Android 6.0.1
  • Lenovo Moto G5 Plus with Android 7.0
  • Lenovo Moto G5 with Android 7.0
  • Google Pixel XL with Android 8.0
  • Google Pixel with Android 7.1.2

Das Firmware-Update 6.8 ist nur bei Hörgeräten der Nx-Plattform notwendig. Xperience Hörgeräte sind bereits im Auslieferungszustand mit diesen Smartphone-Modellen kompatibel.

Woran erkenne ich, ob ein Firmware-Update vorliegt?

Connexx weist mit einem Pop-up-Fenster darauf hin, wenn ein neues Firmware-Update für die angeschlossenen Hörgeräte empfohlen wird. Wurden sie bereits längere Zeit nicht mehr aktualisiert, kann die Programmiersoftware auch mehrere Update-Versionen anbieten.

Eine aktuelle Firmware dagegen erkennt man daran, dass der Button ausgegraut ist, während die Hörgeräte mit Connexx verbunden sind.

 

Das Icon für Firmware-Updates ist bei aktueller Version ausgegraut. 

 

 

Ein Pop-Up-Fenster weist auf ein neues Firmware-Update hin. 

 

 

Nachdem „Installieren“ angeklickt wurde, können die Aktualisierungsdetails eingesehen werden. 

 

Styletto 2X und 1X: limitiert auf Schwarz und Weiß

Wie Sie sicher wissen, wurde Styletto bewusst so konzipiert, dass sein außergewöhnliches Design an moderne Consumer Electronic erinnert. Die Farbgebung orientiert sich an Designprodukten der heutigen Zeit. Styletto stellt damit ein wirkungsvolles Statement dar, dem Stigma Schwerhörigkeit positiv begegnen – nicht zuletzt, um auch neue, jüngere Kundengruppen anzusprechen. Daher unterscheidet sich die besondere Farbgebung wesentlich von unseren klassischen Hörgerätemodellen.

 Ist Styletto von 7X bis 1X in allen Farben erhältlich?

Nein, die Styletto Farbpalette wird nicht in allen Leistungsklassen vollständig angeboten. Die Farben Black / Silver, Rose Gold / Cosmic Blue und Rose Gold / Snow White sind in den Leistungsklassen 7X, 5X und 3X erhältlich.

Die Farben Schwarz und Weiß sind seit Styletto X in allen Leistungsklassen bestellbar. Das war ein Wunsch aus Ihren Reihen, dem wir gerne nachgekommen sind.

Anders ausgedrückt: Styletto 2X und 1X stehen ausschließlich in Schwarz und in Weiß zur Verfügung. 

Mehr zu Styletto X

Kennen Sie die Vorteile einer Online-Bestellung?

Wir freuen uns immer, wenn Sie bei uns anrufen. Ein persönlicher Kontakt zu Ihnen ist uns sehr wichtig. Und trotzdem möchten wir Ihnen einen weiteren Service anbieten: die Online-Bestellung. Denn die Bestellung über unser Online-Plattform, eBusiness, hat ihre Vorteile. Entscheiden Sie von Fall zu Fall, wie Sie mit uns Kontakt aufnehmen.   

Unterstützung bei der Bestellung von IdO-Hörgeräten 

Die Auswahl der Im-Ohr-Hörgerätekomponenten ist vielfältig. Nicht jedes Bauteil ist mit jedem anderen kombinierbar. Da ist Unterstützung hilfreich, wie sie von unserer Online-Bestellplattform angeboten wird. Denn eBusiness lässt nur Kombinationen zu, die wirklich machbar sind. So sehen Sie sofort, ob die Hörgeräte gebaut werden können, wie Sie es angedacht haben. Das ist ein großer Vorteil bei der Kommunikation mit Ihrem Kunden. Deshalb legen wir Ihnen IdO-Bestellungen per eBusiness besonders ans Herz. 

eBusiness und iScan – Die perfekte Kombination 

Natürlich können Sie in eBusiness bestellen und uns die Ohrabdrücke trotzdem per Post zusenden. Die perfekte Zeitersparnis erzielen Sie allerdings, indem Sie einen Ohrabdruck-Scanner nutzen und die Datei dem Auftrag direkt anhängen. Ob Zeitverlust durch den Postweg oder Verpackungsaufwand und Versandkosten, das alles gehört dann der Vergangenheit an.  

eBusiness und iScan sind ein perfektes Gesamtsystem für effizientes und zeitgemäßes Arbeiten. Auch Ihre Kunden werden beeindruckt sein, auf welch hohem technologischen Niveau Ihr Fachgeschäft ausgestattet ist. Unser Tipp: Lassen Sie Ihren Kunden zusehen, wenn sie die Ohrabdrücke scannen.  

Unterstützung bei der Bestellung von HdO-Geräten und Zubehör 

Wenn Sie RIC- oder HdO-Hörgeräte benötigen, sehen Sie sofort alle verschiedenen Farben, die zur Auswahl stehen. Möchten Sie Zubehör oder Ersatzteile dazu bestellen, bietet eBusiness ausschließlich Produkte an, die genau zu dem diesem Hörgerätetyp passen.  

Sogar die Verfügbarkeit wird Ihnen direkt angezeigt. Das erleichtert Ihre Terminplanung mit dem Kunden. 

Ihre Aufträge im Überblick 

Ob Bestellaufträge, Kommissionsbestände, Reparaturen oder Garantiestatus der bestellten Geräte, das alles sehen Sie in eBusiness im jeweiligen Überblick. Sogar Ihre telefonischen Bestellungen sind aufgelistet. Und besonders vorteilhaft: Der aktuelle Versandstatus offener Aufträge wird Ihnen ebenfalls übermittelt. So sind Sie immer im Bilde. 

Sie möchten eBusiness ausprobieren? 

Melden Sie sich mit dem Link auf unserer Homepage bequem an. Nachdem Sie freigeschaltet wurden, erhalten Sie eine E-Mail-Bestätigung mit dem Link zum Abschluss Ihrer Registrierung. 

Zu eBusiness

Übrigens: Derzeit werden alle Bestellungen über eBusiness versandkostenfrei ausgeliefert. 

 

Außerdem konnten wir die Performance der Plattform in allen Bereichen erhöhen: Die Verarbeitung einer Bestellung sowie das Einsehen Ihrer offenen Bestellungen geht jetzt 3x so schnell! 

 

Berechtigungen für die Signia App

Vielleicht wundern Sie sich auch hin und wieder darüber, warum Apps bei der Installation Zugriff auf bestimmte Daten Ihres Smartphones fordern. Auch die Signia App bittet um Zugriffsberechtigungen, auf den Standort beispielsweise. So mancher fragt sich, was Signia mit diesen Informationen eigentlich macht. Die überraschende Antwort ist: Nichts.

Wozu benötigt Signia den Zugriff auf Standort, Mikrofon und Kamera? 

Je nachdem, in welchem Umfang Ihre Kunden die Signia App nutzen möchten, sind Zugriffsberechtigungen unerlässlich. Doch manche Berechtigungen werden nur in der Phase der Installation benötigt und können danach getrost wieder zurückgenommen werden. So ist der Zugriff auf den Standort beispielsweise zwingend erforderlich, während Android-Smartphones nach Bluetooth-Hörgeräten suchen, um sich damit koppeln zu können. Das ist eine Vorgabe von Android. Und die Berechtigung kann nach dem Koppeln problemlos wieder zurückgenommen werden.  

Signia nutzt diese Daten in keiner Weise!

Hier noch ein paar weitere Beispiele für Sie: 

  • Zugriff auf den Standort bei Android – Voraussetzung für die Bluetooth-Gerätesuche während des Koppelns. Kann danach deaktiviert werden.  
  • Zugriff auf die Ortungsdienste bei iOS – iOS-Prozess notwendig, damit die App im Hintergrund weiterlaufen kann  
  • Zugriff auf die Kamera – QR-Code scannen für die Installation  
  • Zugriff auf die Kontakte – E-Mail versenden an den Kundenservice von Signia 
  • Zugriff auf Mikrofon und Kamera – Audio- und Video-Anrufe vom Hörakustiker erhalten  
  • Zugriff auf die Dateien – Konfigurationsdaten übernehmen beim Umstieg von myControl, touchControl und myHearing App auf Signia App 
Wozu benötigt Signia den Zugriff auf Standort, Mikrofon und Kamera? 

Sicher möchten Ihre Kunden Bescheid wissen, wofür sie eine Berechtigung erteilen. Mit dem letzten App-Update 2.2.10 am 20. Juli 2020 haben wir einige Erklärungen klarer formuliert.

Silk Nx sDemo testen und Silk Xperience verkaufen – wie geht man da am besten vor?

Mit einer Ausprobe ohne Verpflichtung schaffen Sie Vertrauen bei Ihren Kunden. Und gerade beim Verkauf von Im-Ohr-Hörgeräten ist eine vorherige Ausprobe Gold wert. Sie nutzen bereits gerne Silk sDemo Nx und möchten Ihrem Kunden nach der Probephase das neueste Silk Modell mit Xperience Chip verkaufen? Dann übernehmen Sie doch ganz einfach den Klang, den er getestet hat und der seinen Wünschen voll und ganz entspricht. Mimic Fit heißt die Funktion in Connexx, die die Einstellung von einem Hörgerätemodell auf ein anderes ermöglicht. 

Silk Nx ist nicht gleich Silk X

Mit Einführung des neuen Xperience Chip unterscheidet sich der Klang von Silk Nx und Silk X nach dem First FitUnter anderem ist der Tieftonanteil bei Silk Xperience ein wenig geringer als bei seinem Vorgänger.  

Tipp für die Praxis

Ist Ihr Kunde bereits sehr zufrieden mit dem Klang von Silk Nx sDemo, sollten Sie vor dem Verkauf nicht mehr den First Fit Knopf bei der Anpassung von Silk X drückenIhre vorausgegangene Anpassarbeit geht verloren und der Klang kann für Ihren Kunden ungewohnt sein.   

Wir empfehlen: Mimic Fit

Öffnen Sie die letzte Anpasssitzung mit Silk Nx und verbinden Sie die neuen Silk X. Dann erkennt Connexx, dass es sich um andere Hörgerätemodelle handelt und bietet Mimic Fit an. Mimic Fit überträgt die Anpassung der getesteten Silk Nx sDemo-Geräte auf die Verkaufsgeräte Silk X. Somit stellen Sie sicher, dass der Klang, für den sich Ihr Kunde in der Ausprobe entschieden hat, auch im neuesten Silk Xperience Modell gewährleistet ist.

Die Schritte in Connexx

  1. Letzte Anpasssitzung (!) mit Silk Nx öffnen
  2. Die neuen Silk X mit Connexx verbinden 
  3. Mimic Fit auswählen 
  4. Mit Ok bestätigen 
Mit einer Ausprobe ohne Verpflichtung schaffen Sie Vertrauen bei Ihren Kunden. Und gerade beim Verkauf von Im-Ohr-Hörgeräten ist eine vorherige Ausprobe Gold wert. Sie nutzen bereits gerne Silk sDemo Nx und möchten Ihrem Kunden nach der Probephase das neueste Silk Modell mit Xperience Chip verkaufen? Dann übernehmen Sie doch ganz einfach den Klang, den er getestet hat und der seinen Wünschen voll und ganz entspricht. Mimic Fit heißt die Funktion in Connexx, die die Einstellung von einem Hörgerätemodell auf ein anderes ermöglicht. 

 

Neu! Maskenmodus in der Signia App.

Seit Kurzem steht die Signia App Version 2.2.10 im Apple App Store und im Google Play Store zur Verfügung*. Mit dem neuesten Update bieten wir Ihnen und Ihren Kunden eine besondere Unterstützung in Zeiten von Corona an.

Auf dem Display erscheint ein Symbol für den neuen Maskenmodus, das von Nutzern Bluetooth-fähiger Xperience Hörgeräte angeklickt werden kann, wenn sie Menschen mit Maske schlecht verstehen. Dadurch wird die Übertragung des ersten Hörprogramms vorübergehend korrigiert, um die akustische Dämmung bestmöglich zu kompensieren.

Seit Kurzem steht die Signia App Version 2.2.10 im Apple App Store und im Google Play Store zur Verfügung*. Mit dem neuesten Update bieten wir Ihnen und Ihren Kunden eine besondere Unterstützung in Zeiten von Corona an.

Was steckt hinter dem Maskenprogramm? 

  1. Masken dämpfen das Klangspektrum vor allem bei Frequenzen ab 2,5 kHz und höher. Daher hebt der Maskenmodus die Verstärkung in diesem Bereich an.  
  2. Die Wirkung der Störgeräuschreduktion wird erhöht. So kann die Höranstrengung gemindert werden. 
  3. Dynamic Soundscape Processing arbeitet fokussierter, um einen Gesprächspartner von vorne stärker aus der Geräuschkulisse hervorzuheben. 

Wir empfehlen, den Maskenmodus nur dann zu nutzen, wenn die Maske getragen wird. Nach dem Absetzen der Maske sollte der Maskenmodus wieder aktiv abgeschaltet werden.  

 

* Mindestanforderung Smartphone: ab Android 6.0 bzw. iPhone 5s. 

Die neue Connexx Version ist da!

Pünktlich zum Durchstarten steht die neue Connexx 9.2.11 mit SiFit 9.2.15 zur Verfügung. Damit sind Sie bereit für die Anpassung der Xperience Essential Hörgeräte 2X und 1X. Warum hat die neue Connexx keine neue Bezeichnung? Vielleicht fragen Sie sich, warum wir zwei unterschiedliche Versionsnummern angeben, und warum sich die Bezeichnung hinter Connexx nicht verändert hat.  Für die Anpassung wird nicht nur das eigentliche Programm, Connexx, benötigt, sondern auch die Datenbank SiFit. Sie beinhaltet die Besonderheiten der unterschiedlichen Hörgerätemodelle. Connexx dagegen stellt generelle Anpassfunktionen wie Dynamic Soundscape Processing zur Verfügung und schaltet den Signia Assistant frei. Während die Datenbank SiFit um die neuen Essential-Modelle ergänzt wurde, waren die Connexx Funktionen bereits vollständig. So kommt es, dass Connexx auch nach der Aktualisierung über den Update-Manager immer noch CXX 9.2.11 heißt, die Datenbank SiFit 9.2.15 dagegen eine höhere Nummer aufweist. Sie dürfen also getrost dem Update-Manager vertrauen. Er lädt Ihnen die Version herunter, die Sie benötigen, um mit den Signia Neuentwicklungen durchzustarten.